Neuigkeiten
16.09.2020, 12:32 Uhr
Danke Corona Helfer
CDU zeichnet engagierte Persönlichkeiten aus
 

„Danke, Corona-Helfer!“

In der Corona-Pandemie haben Sachsen-Anhalts Bürgerinnen und Bürger in den systemrelevanten Berufen und durch freiwilliges Engagement Außerordentliches geleistet. Zu ihnen gehören z. B. Ärzte, Krankenpfleger, Verkäufer sowie Lehrer und Polizisten genauso wie die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Diesen Menschen sprachen die CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt und die CDU Sachsen-Anhalt ihren besonderen Dank aus. Eine gemeinsame Dankesveranstaltung fand vor Kurzem in der „Festung Mark“ in Magdeburg statt. Durch den CDU-Kreisverband Stendal und den Landtagsabgeordneten Chris Schulenburg wurden folgende Personen aus dem Landkreis Stendal ausgezeichnet:

Anja Graff, stellvertretend für alle engagierten Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeiter des Krankenhauses Havelberg, die sich in der Corona-Zeit für den Erhalt des Krankenhauses einsetzen. Anja Graff engagiert sich, zusammen mit ihren ehemaligen Kollegen sowie den vielen Bürgerinnen und Bürgern seit Monaten für den Erhalt des Krankenhauses in Havelberg. Es werden neben der eigentlichen Arbeit und den familiären Verpflichtungen Unterschriften in der Öffentlichkeit gesammelt, regelmäßig Demonstrationen durchgeführt und unzählige Besprechungen abgehalten, um für den Erhalt der Klinik zu kämpfen.

Anja Marschall-Skuppin, Kita-Leiterin in Schönhausen (Elbe), stellvertretend für die Mitarbeiter in den Kitas. Anja Marschall-Skuppin sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kitas mussten in der Anfangszeit der Corona-Krise die Notbetreuung von Kindern gewährleisten, damit die Eltern in den systemrelevanten Bereichen ihren beruflichen Verpflichtungen für die Allgemeinheit nachgehen konnten. Dabei setzten sie auch ihre eigene Gesundheit und die ihrer Familienmitglieder aufs Spiel. Unter den besonderen hygienischen Bedingungen müssen sie die Betreuung in den Räumlichkeiten kreativ sicherstellen, damit die Kinder sich trotz der Umstände auch wohlfühlen können.

Janet Preis ist als Vertretung der Geschäftsführung mitverantwortlich für 10 Senioreneinrichtungen. In der Corona Zeit, also dem sogenannten "Lockdown", wurden ihr zusätzlich 2 Häuser in Bad Wilsnack und Tangermünde zur Leitung übergeben. Ihre Arbeitstage hatten hier zwischen 12-14 Stunden, dazu die Fahrzeiten für mindestens 80-100 km täglich. Mit viel Herzblut und Engagement organisierte sie die Besuche der Angehörigen unter den schwierigen Vorgaben und Vorschriften. Wichtig sind ihr die Menschen, die sich als Bewohner sicher, gut und geschützt fühlen sollen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Angehörigen, die wegen der Einschränkungen trotzdem mit einem guten Gefühl bei den Einrichtungen sein konnten.

Björn Schünemann, stellvertretend für die Mitarbeiter in den öffentlichen Verwaltungen, denn in der Corona Zeit müssen die Mitarbeiter in den öffentlichen Verwaltungen zusätzliche Aufgaben stemmen, um weitere Infektionen mit dem Corona-Virus zu verhindern und die Bevölkerung zu schützen. Björn Schünemann ist als Sachgebietsleiter im Ordnungsamt für die Durchsetzung der Corona-Verordnung verantwortlich. Er muss Kontrollfahrtenpläne erstellen, Masken- und Desinfektionsmittel für die Mitarbeiter der Verwaltung und Kitas sowie Feuerwehren organisieren und verteilen. Zusätzlich führt er in Zusammenarbeit mit dem Landkreis regelmäßig Kontrollen in Betrieben und in der Öffentlichkeit durch, um das Infektionsrisiko zu minimieren.