Neuigkeiten
27.07.2018, 11:16 Uhr
Sanierung der Goldbecker Schule
Fördermittelbescheid übergeben
 

 

Der Landkreis Stendal kann die Sekundarschule in Goldbeck energetisch sanieren. Die Kosten in Höhe von 282.737,46 Euro übernehmen der Bund und das Land Sachsen-Anhalt über das STARK V-Programm. Die gute Nachricht, der Förderbescheid, erreichte den Landkreis in dieser Woche per Post.

 

 Die Sekundarschule wurde in den 1970er Jahren gebaut und erhielt zwischenzeitlich teilweise neue Fenster und Türen. Die nun geplante Sanierung sieht vor, die Südfassade der Schule zu dämmen sowie an den Fenstern der Südseite Sonnenschutzanlagen anzubringen. Erneuert wird zudem die Haupteingangstür der Schule. Hier wird ebenfalls eine Wärmedämmung angebracht.

 

 "Mit den Fördermitteln kann es nun endlich losgehen, die Schüler, Eltern und Lehrer warten schon sehnsüchtig auf die Erneuerung, jetzt muss die Verbandsgemeinde schnellstmöglich den Umbau vollziehen, damit die Verbesserungen auch eintreten, denn wir brauchen optimale Lernbedingung, denn das erleichtert die Konzentration im Schulalltag“, so Chris Schulenburg.

 

Finanzminister André Schröder: „Bei der Hitze dieser Tage ist spürbar: In gut gedämmten Häusern ist es länger erträglich als in Gebäuden ohne Isolierung. Den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Sekundarschule Goldbeck wünsche ich für die Zukunft stets einen kühlen Kopf und zunächst noch schöne Ferien.“

 

 

 

Hintergrund:

 

Das Förderprogramm STARK V stellt finanzschwachen Kommunen Mittel für Investitionen in ihre Infrastruktur zur Verfügung. Der größte Teil der Fördermittel (90 Prozent) stammt vom Bund. Sachsen-Anhalt stellt den eigentlich von den Kommunen zu zahlenden Eigenanteil aus dem Landeshaushalt zur Verfügung (10 Prozent). Die geförderten Projekte werden somit vollständig aus dem Programm STARK V finanziert, die Kommunen müssen keinen Eigenanteil erbringen.

 

 

Quelle: PM Finanzministerium Land ST