Neuigkeiten
22.01.2020, 10:57 Uhr
Demo zum Erhalt des Krankenhauses in Havelberg
Wir stehen zusammen!
 

Bei der großen Versammlung zum Erhalt des Krankenhauses in Havelberg haben rund 600 Personen demonstriert. Wir zeigen, dass wir im Norden zusammenstehen, wenn es mal steinig wird. In der Altmark, in der Prignitz und im Elbe-Havel-Land, das hat z.B. auch die Flut 2013 gezeigt, wo wir gemeinsam gekämpft haben.

Wir demonstrierten für das Personal, für die besorgten Bürger, die sich Sorgen machen, Sorgen um den Arbeitsplatz und um die medizinische Versorgung.

KMG hat dieses Haus erworben und damit haben sie eine Verantwortung für diese Region und die Menschen übernommen.

In den letzten Jahren habe sie diese Verantwortung nicht mit Leben gefüllt, immer mehr haben sie durch falsche Managemententscheidung dazu beigetragen, dass dieses Haus in die Knie geht.

Keine Spezialisierung, Personal weggelobt, keine ITS eröffnet…die Aufzählung könnte man unendlich weiterführen.

Wenn man es gewollt hätte, dann hätte man sich an diesem Standort spezialisiert und nicht alles wegrationalisiert. Ein gutes Beispiel ist Groß Pankow - eine kleine Gemeinde, aber eine hervorragende Augenklinik.

Das wollte man nicht, stattdessen hat man vorsätzlich, alles abgezogen, weil es vermutlich immer das Ziel war, dieses Haus in ein Pflegeheim umzuwidmen. Fördermittel wurden gerne genommen. KMG hat mit dem Kauf eine Verantwortung übernommen, wir appellieren an die Verantwortung für unsere Region, diese Verantwortung müssen sie jetzt ausfüllen. Ich erwarte von der KMG, dass sie eine Lösung präsentieren und die Lösung heißt nicht Schließung und Seniorenheim. Ich habe höchstes Vertrauen, dass der Landrat und der Bürgermeister im Interesse der Havelberger und des Personals das Beste für diese Region heraushandeln werden.

 
Bilderserie