Neuigkeiten
20.07.2017, 12:00 Uhr
Fördermittel für die Region
Sanierung der Kirche in der Hansestadt Werben
Förderung der Kultur ist auch eine Förderung des Tourismus

Kulturminister Rainer Robra übergab auf seiner Kultursommerreise in der Hansestadt Werben einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 150.000 Euro an die Evangelische Kirchengemeinde St. Johannis Werben.

 

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, dem die Kirche von Besuchen, u.a. mit dem Theologen Friedrich Schorlemmer, bekannt ist, freut sich über diese Förderung: „Nun können die erforderlichen Sanierungsarbeiten an der Kirche beginnen, um das Wahrzeichen der Hansestadt auch für kommende Generationen fit zu machen. Damit erfährt das beachtliche bürgerschaftliche Engagement für das kulturelle Erbe Werbens eine erneute Würdigung“, so Haseloff.

Chris Schulenburg (MdL) erklärte, dass die Kulturförderung für die Altmark von besonderer Bedeutung ist, da z.B. viele Radtouristen den Elberadweg nutzen und gerne die Kirchen besichtigen. Ein überregionaler Magnet stellt hierbei die Straße der Romanik dar.

Die Mittel sind für die Sanierung des Dachtragewerks und der Neueindeckung bestimmt. Neben Eigen-, Dritt- und Landesmitteln wird die Kirchensanierung vom Bund ebenfalls mit einem Betrag von 150.000 Euro aus dem Programm „Kulturdenkmale von besonderer nationaler Bedeutung“ gefördert. Die stadtbildprägende St. Johanniskirche zeugt noch heute vom einstigen Reichtum der Hansestadt und kann einen überregional bedeutenden Bestand an Glasmalerei und Bildwerken vorweisen.